Punktabbau

Fahreignungsseminar nach § 4 StV

 

Bei einem Punktestand von 1 bis 5 Punkten im Fahrerlaubnisregister können Sie durch die Teilnahme an einem Fahreignungsseminar FES einen Punkt wieder abbauen.
Das kann wieder ein bißchen Luft schaffen, denn mit 8 Punkten wird die Fahrerlaubnis eingezogen.
Beim begleiteten Fahren mit 17 darf der Begleiter nicht mehr als einen Punkt haben – auch hier kann der Punktabbau sinnvoll sein.
Das FES besteht aus zwei Teilen. In der Regel wird zuerst der verkehrspädagogische Teil in einer Fahrschule durchgeführt, danach folgen zwei Einzelsitzungen bei einem entsprechend zugelassenen Verkehrspsychologen.


 

Verkehrspsychologische Beratung nach § 2 a StV

 

Beim Führerschein auf Probe reicht bereits ein punkteträchtiges Delikt aus, um eine Aufforderung für ein Aufbauseminar ASF zu bekommen. Hier wird bei einem zweiten Delikt innerhalb der Probezeit die Teilnahme an einer Verkehrspsychologischen Beratung “dringend nahegelegt”. Sie ist dennoch freiwillig.

Die Verkehrspsychologische Beratung besteht aus drei Einzelgesprächen, die in einem Zeitraum von mindestens zwei und maximal acht Wochen durchgeführt werden. Ziel soll es sein, Möglichkeiten zu entdecken, wie erneute Punkte verhindert werden können. Hier droht nämlich eine Entziehung der Fahrerlaubnis, wenn innerhalb der Probezeit ein drittes Delikt begangen wird, dass im Fahrerlaubnsiregister eingetragen wird.